Die neunziger Jahre

1990 Initiator und Mitbegründer des Stadtverbandes der Gartenbauvereine Erftstadt e. V.
1991

Gründung der Aktivgruppe mit der Aufgabe, für die Begrünung von Lechenich sowie Übernahme von Patenschaften, wie Pflege des Springbrunnen am Bonner Tor, Aufstellen von Ruhebänken usw. zu sorgen.
Große Pflanzaktion in den Ahremer Wiesen. Über 130 Obstbäume wurden mit Hilfe der Lechenicher Bürger, den örtlichen Vereinen, Kirchen, Schulen und Kindergärten gepflanzt.
Beim Wettbewerb „Umweltschutz im Erftkreis“ wurde der 1. Preis dem Gartenbauverein Lechenich zugesprochen.

110jähriges Vereinsjubiläum

1992

Historische Baumpflanzung am Stadtweiher anlässlich der Wiedervereinigung mit den Partnerstädten Viry-Chatillon, Wokingham und Zepernik. Erstmaliges Aufstellen eines Weihnachtsbaumes auf dem Markt und Veranstaltung einer Adventfeier.

Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Brühl.

1993 Verleihung des 3. Umweltschutzpreis des Erftkreises“
1994 Erstmals Beteiligung am Karnevalszug. Maßgeblich beteiligt bei den Spenden der Anpflanzungen für Patenschaften von Bäumen und der Bepflanzung des erweiterten Schlossparkgeländes und damit die Ausdehnung der „Grünen Lunge“ um Lechenich.
1995 Übernahme der Patenschaft des Springbrunnens am Bonner Tor.
1996 Stiftung und Einsegnung eines Wegekreuzes in den Ahremer Wiesen (mit Frank Alsdorf Aufnahme des 1.000 Mitglieds).
Anpflanzung einer Lärche am Stadtweiher für die Partnerstadt Jelenia Gora (Hirschberg)
1996 Einweihung des Geschichtsdenkmals auf dem Marktplatz, an deren Errichtung der Gartenbau- und Verschönerungsverein Lechenich mit beteiligt war.
Erstmalig wurde „die schönste Straße“ Erftstadt prämiert. Es wurde die „Steinstraße" in Erftstadt-Lechenich.
1997 Der Trafoturm am Wasserwerk des RWE wurde vom Gartenbau- und Verschönerungsverein Lechenich zu einem Vogelturm umgestaltet.
Für die Verschönerung auf dem „Heddinghovener Friedhof“ wie Aufstellung der Friedhofstore und Schmiedekreuze, Baumanpflanzungen und Ehrengrabmäler sowie denkmalgeschützte Gräber hat der Gartenbau- und Verschönerungsverein Lechenich maßgeblichen Anteil.
1999 „Der Zehntwall“ wurde zum zweitenmal als „schönste Straße“ von Erftstadt ausgezeichnet. In Jelenia Gora/Hirschberg wird auf Veranlassung von Herrn Hans Oberhofer eine Baumallee von 15 Kastanienbäumen gepflanzt.
Bei weiteren Studienreisen in unsere Partnerstadt werden weitere Kastanienbäume gepflanzt.

Neueste Nachrichten

SL377656
SL377670
SL377696
SL377659